Angie - Artemis KaMa-Jäger

Angie-forest 3a

2014 habe ich den veganen Weg eingeschlagen, ohne auch nur halbwegs zu ahnen, wieviel Veränderung das mit sich bringen würde.

Ich lebe in der Pfalz mit meinem Wahlklan und diversen Tieren, bin Mutter einer Pubertierenden und Kuhpatin von Agathe von Rüsselheim e.V.

Bei VLUNZ bin ich, unter anderem, Initiatorin, Organisatorin und die treibende Kraft.

Skizziere Ideen, was Schlunz bitte zeichnen soll und arbeite mit ihm so lange daran rum, bis es als Motiv für ein Shirt oder ähnliches fertig ist.
Schreibe Texte und Kurzgeschichten.
Knüpfe Kontakte zu Kooperationspartnerinnen und –partnern und kümmere mich um den Papierkram.

Weitere Zeit verbringe ich mit leidenschaftlichem Hantieren und Experimentieren in der Küche zwecks Ernährung und sinnlichem Genuss.
Vegane Küche ist so gigantisch vielseitig!

Und sonst: liebe/lebe ich Musik, besonders Metal.
Liebe ich das Leben.
Darum versuche ich mein Leben so vegan und in jeder Hinsicht ethisch korrekt wie möglich zu gestalten.

Das gilt natürlich auch für VLUNZ.
Sei es bei der Wahl des Providers (Manitu), der Bank (Triodos) oder den Kooperationspartner*innen (z.B. voice design).

Unter dem Pseudonym Artemis KaMa-Jäger tobe ich mich in kleinen, meist rabenschwarzen Kurzgeschichten aus.

Seit meiner Jugendzeit schreibe ich Geschichten, Gedichte, Essays usw. zu den verschiedensten Themen.
In den letzten Jahren auch das ein oder andere im veganen Kontext, wie z.B. das „Jägerschnitzel“.

Ich freue mich sehr darüber, dass Schlunz mit tollen Illustrationen die Story unterstrichen und sie in der Anthologie „Schwarzhumöhrchiges aus Veganistan“ ein Plätzchen gefunden hat.